Die Presse über Uli Masuth

Westdeutsche Zeitung

Grevenbroich (kb). Ein Mann betritt eine Bühne. Er ist Skeptiker, das wird schnell klar. Kritisch schaut er sich um, rümpft die Nase, kneift die Augen hinter der dicken Hornbrille abschätzend zusammen. Dann nimmt er Platz - nicht ohne vorher die Sitzfläche seines Stuhls ordentlich mit dem Taschentuch abgewischt zu haben. Schließlich kann man nie wissen. Der Mann ist Kabarettist und seine Darstellung trifft die Sache dermaßen auf den Punkt, dass entsetztes Schweigen im Publikum herrscht. Alle scheinen sich im Moment dieselbe Frage zu stellen: "War ich etwa auch schon mal so?"

Im wirklichen Leben heißt der Mann Uli Masuth und er macht politisches Kabarett. Mit Klavier, ohne Gesang, heißt es im Flyer. "Meine Musikeinlagen", erklärt er locker, "sind wie die Werbepausen beim Fernsehen: Sie haben die Möglichkeit, sich zwischendurch zu entspannen, dann wird der Abend nicht zu anstrengend." Der Titel des aktuellen Programms "Glaube Hoffnung Triebe" sei ursprünglich aus der Bibel, "nur habe ich das Wort ,
"Liebe" durch "Triebe" ersetzt - das lockt hoffentlich mehr Publikum an", erklärt er besorgt.

Masuth ist perfekter Rollenspieler. Eben noch besserwisserischer Lehrer, schlüpft er übergangslos in den skeptischen Pauschaltouristen, der erbost auf seinen verspäteten Pauschalflug ans Rote Meer wartet, dann gibt er plötzlich den strengen Familienvater.

Die Sorge um die rund 70 Menschen, die am Freitagabend auf den Rängen der Käthe-Kollwitz-Schulbühne Platz genommen haben, scheint dem Künstler ernsthaft am Herzen zu liegen, "schließlich hat politisches Kabarett schlechte Zeiten hinter sich. Ich erinnere mich nochmals vier Zuschauer sich ganze drei Zugaben erklatschten!" Dabei muss sich Masuth gar keine Sorgen machen:

Mit seiner außerordentlichen Bühnenpräsenz hat er die Grevenbroicher von Anfang an im Griff. Er lässt nichts aus, seien es die deutsche Rentner, die fitter wirken als die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, die Agenda 2010 und das ledige Thema um Zahnersatzversicherungen. - Uli Masuth ist unberechenbar, mal heiß, dann wieder eiskalt.

[zurück]